Vinyl- & Designböden

Robuste Trend-Böden

Es ist kein Zufall, dass Vinyl-Böden im Trend liegen. Einerseits bieten sie vielfältige Dekorvarianten wie man sie von Laminatböden kennt, andererseits sind sie strapazierfähig und langlebig. Hochwertige Vinyl-Böden unterscheiden sich deutlich von traditioneller, aufgeschäumter Rollenware. Modernes HORI-Design-Vinyl glänzt durch echt wirkende Holzdekore mit geprägter Reliefstruktur. Dabei sind die Gestaltungsmöglichkeiten vielfältig, denn neben Holznachbildungen sind auch verschiedene Fliesen- und Natursteindekore erhältlich. Längs- und Stirnfasen verbessern sowohl den optischen als auch den haptischen Eindruck. Die Pflege des Materials gestaltet sich im Vergleich zu echten Holzböden einfacher. Aufwendiges Nachölen oder Schleifen entfällt.

Durch den Verzicht auf schädliche Weichmacher und ähnliche Schadstoffe halten die Böden nachweislich Grenzwerte ein, die auch für Baby-Schnuller gelten. Ein weiterer Aspekt ist die Recyclingfähigkeit des Materials. Es lässt sich zu 100 Prozent wiederverwenden.

Design-Vinyl-Böden gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Der Hauptunterschied liegt in der Aufbauhöhe der beiden Böden. Während die massiven Vinyl-Böden nur eine Stärke von etwa vier Millimeter haben, sind Böden mit hochverdichteter Holzfasermittellage (HDF) gut doppelt so dick. Ein entscheidender Unterschied ergibt sich durch den Aufbau in der Verwendbarkeit im Feuchtraum. Der massive Vinyl-Boden lässt sich problemlos im Bad verlegen, hierzu sollte er verklebt werden und die Wandabschlüsse mit Silikon abgedichtet werden.

Beim Boden mit HDF-Mittellage gelten ähnliche Rahmenbedingungen wie für Laminat- oder Parkettböden. Massive Vinyl-Böden lassen sich, vollflächig verklebt, problemlos auf Warmwasser-Fußbodenheizungen verlegen. Ein großer Vorteil für Heimwerker sind die durchdachten Klick-Verbindungen „Uni-Clic“. Die Profile ermöglichen eine optimale Verbindung der Dielen untereinander. Die entstehende Vorspannung sorgt für langfristigen Fugenschluss. Ein Grund, warum auch Handwerker auf diese Verbindungsart setzen.